14.09.2021 - Nachruf Josef Syndikus

Ein Leben lang im Turnverein

 

Liebe Schweinheimer,

 

eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Was uns bleibt sind Dank und Erinnerungen. Die letzte bewusste Erinnerung, die ich an Josef habe, ist ein Mann jenseits der 90, welcher nach den Feierlichkeiten zum 135-jährigen Vereinsjubiläum des TV Schweinheim ohne zu zögern die Stühle aufräumt. Und eben jenes Bild beschreibt ihn so wie ich ihn, wenn auch nur kurzweilig und oberflächlich, kennenlernen durfte. Ein Mann, der trotz seines fortgeschrittenen Alters über den Verein hinaus ein Aktivposten war. Sei es innerhalb der Turnabteilung, als Sportabzeichen-Prüfer in der Leichtathletikabteilung oder dass er mit 90 Jahren noch an Wettkämpfen teilgenommen hat, wie etwa dem HVB-Citylauf 2014 über eine Strecke von 7,9 km.
1930 als Sohn des ehemaligen Vorstandes Max Syndikus in den Turnverein Schweinheim eingetreten, nahm er erstmals in Damm an einem Gauturnfest teil. Anlässlich der Eingemeindung Schweinheims an die Stadt Aschaffenburg turnte er 1939 sogar auf der Bühne in der Alten Turnhalle.
Aber nicht nur Josef und sein Vater Max waren Mitglieder der Turnerfamilie, nein, auch seine Geschwister Ferdinand, Max, Alois und Luise gingen am Sportweg ihrer Leidenschaft nach.
Josef hat nicht nur im Sportverein geturnt, sondern spielte auch für unsere Handballabteilung, welche heute mit TuS Damm und dem TV Obernau eine Spielgemeinschaft bildet. Hier bestritt er im Alter von etwa 15 Jahren sein erstes Mannschaftsspiel gegen Mainaschaff.  
96 aktive Jahre wurde Josef alt. 91 Jahre davon war er Mitglied im Turnverein. Behalten wir ihn so in Erinnerung, wie er von jedem beschrieben wird, mit denen ich in den letzten Tagen über ihn gesprochen habe:  
Bis zum Schluss aktiv, kommunikativ und lebensfroh.

 

Veit Kolb
Öffentlichkeitsarbeit