29.08.2021 - Final-Wochenende bei den bayerischen Landesmeisterschaften im Pool-Billard

Am Wochenende vom Samstag., den 28.08. im 10-Ball und So., den 29.08.2021 im 9-Ball wurden erneut in Augsburg die beiden letzten Disziplinen ausgetragen.

Am Samstag im 10-Ball gingen mit Marco Schachner und Uwe Glasmann erneut zwei ambitionierte Schweinheimer Pool Akteure an den Start.

Marco Schachner konnte sein erstes Spiel erfolgreich gestalten und musste sich im zweiten Match der Vorrunde gleich seinen alten Freund und Weggefährten Dirk Schwedes stellen. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts und zeigten teilweise hochklassiges Poll Billard. Auch wenn beim Stand von 4:4 die Nervosität beiden ins Gesicht geschrieben stand und die entscheidende letzte Partie von leichten Fehlern geprägt war.

Schlussendlich machte Dirk (In seiner Jungendzeit auch ein TV Schweinheim Gewächs) den einen kleinen Fehler weniger und konnte sich mit einem 5:4 als glücklichen aber nicht unverdienten Sieger nennen.

Schlussendlich erwischte Marco in seiner vermeintlichen Paradedisziplin keinen so guten Tag und der Kampf durch die Verliererrunde war hart und gespickt mit noch guten Gegnern. Das darauffolgenden Match ging mit viel Pech verloren und somit schied er überraschend bereits in der Vorrunde aus.

Uwe Glasmann erwischte eine gute Auslosung und die vermeintlich leichter Gruppe bis zum Einzug ins Viertelfinale.

Unter anderem schlug er mit einem eindrucksvollen 5:1 im ersten Match Holger Wenzel aus Aschaffenburg- Damm.

Sowie Ralf Schachner (BC 98 Aschaffenburg) mit einer glücklichen aber nervenstarken Leistung als An- / Auspartie beim Stand von 4:4 für sich zum 5:4 und somit war er für die K.O. Phase qualifiziert.

Leider konnte Uwe seine gute Form im Viertelfinale nicht aufrecht erhalten und wie bereits am ersten Wochenende blieb für ihn das Halbfinale verwehrt.

Platz 5 bei den Bayrischen Landesmeisterschaften konnte sich für Uwe dennoch sehen lassen zu mal das nicht seine Lieblingsdisziplin ist.

Am Sonntag fand dann die bekanntere 9-Ball Variante im Pool Billard statt, die dem einen oder anderen noch ein Begriff sein könnte aus dem Martin Scorcese Film „Die Farbe des Geldes“ mit Tom Cruise und Paul Newman aus dem Jahre 1986.

Nur das diesmal die Vertreter Bernd Kappes und Marco Schachner von TV Schweinheim hießen. Marco schoss sich eindrucksvoll mit 3 Siegen durch die Gewinnerrunde bis in das Viertelfinale.

Bernd Kappes musste im ersten Match noch Lehrgeld gegen den spätere Finalisten Harald Stolka aus Dachau zahlen. Aber er erwischte in der Verlierer Runde einen guten Lauf und konnte eine gute Form konstant halten und somit sich auch für die K.O. Phase qualifizieren.

Beide Schweinheimer Pool Cracks erwischten die wohl schwersten Lose und mussten sich den späteren Finalisten Dirk Schwedes und Harald Stolka stellen.

Marco verlor gegen Harald mit 4:8 und machte in der ganzen Partie nur einen Fehler aber der kann bei solch guten Gegnern und in der Schlussphase des Turniers durchaus auch den Verlust des ganzen Satzes bedeuten.

Bernd verlor gegen Dirk mit 5:8 und somit war auch für den letzten Vertreter des TV Schweinheim vor dem Halbfinale Schluss.

Dennoch muss man sagen, dass die Ausbeute der Schweinheimer Billard Fraktion sich auf der Bayerischen Landesebene durchaus auch blicken lassen kann.

Zu mal man mit Marco Schachner, Bernd Kappes (beide im 9-Ball) und Uwe Glasmann (im 10-Ball) gleich drei Akteure mit Platz 5 stellte und mit der Minimalausbeute heraus kam auch wenn für den ein oder anderen Akteur auch durchaus noch mehr drin gewesen wäre.