TV Schweinheim 1885 e. V.

OFFIZIELLE WEBSEITE DES
TV SCHWEINHEIM 1885 E.V.

 

Unterstützung:


Aschaffenburger Versorgungs GmbH

Raiffeisenbank Aschaffenburg

22.03.2015 Mitgliederehrung

Von Administrator, 23.02.2015
22.03.2015 Mitgliederehrung >>

TV Schweinheim ehrt langjährige Mitglieder

Feierstunde in der TV-Turnhalle zu Ehren von 95 treuen Mitgliedern

Die Vorstandschaft des TV Schweinheim hat fast 100 Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Turnverein zu einer Feierstunde in die TVS-Turnhalle eingeladen. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Bartel, der neben den Jubilaren, Vorstandsmitgliedern und Gästen auch besonders den Ehrenvorsitzenden des TVS, Werner Elsässer sowie die Ehrenmitglieder Dr. Willi Reiland, Josef Syndikus und Helmut Dietrich wie auch den Vorsitzenden des Vereinsrings Schweinheim, Thomas Gerlach, herzlich willkommen heißen durfte, übergab er das Wort an den Ehrenvorsitzenden Werner Elsässer.

In seiner Rede dankte er zuerst den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein und etlichen aus deren Reihen für ihr jahrelanges ehrenamtliches Wirken. Unsere Gesellschaft brauche das Ehrenamt, ja, sie lebe vom Ehrenamt, sie wäre ohne diese freiwilligen Leistungen ihrer Bürger nicht vorstellbar. Persönliches Engagement und die Solidarität für die Gemeinschaft seien wesentliche Grundpfeiler dieser Gesellschaft. Ein bekannter Politiker habe einmal den Satz geprägt: „Die Welt lebt von den Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.“ Werner Elsässer übertrug diese Aussage auf die Vereinsarbeit. Die gute Arbeit im Turnverein sei nicht denkbar ohne die große Zahl der Betreuerinnen und Betreuer in den verschiedenen Abteilungen und ohne die Eltern und Großeltern, die mit guten Diensten wie Fahrten zu Wettkämpfen bis zum Trikotwaschen, den Sportbetrieb für unseren Nachwuchs unterstützten. Zur Vereinsarbeit gehörten aber auch die vielen Helfer bei Festen und Feiern, von den Kuchenbäckerinnen und -Verkäuferinnen und -Verkäufer, z. B. beim letztjährigen Eingemeindungsfest des Vereinsrings, bis hin zu den Getränkezapfern und Grillmeistern, den Helferinnen und Helfern beim Herrichten und Säubern der Turnhalle und den vielen anderen Tätigkeiten im alltäglichen Vereinsbetrieb. Unser Sport brauche die Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Trainer, die Schiedsrichter und Wettkampfrichter, die Abteilungsleiter mit ihren Teams und Helfern und natürlich den Gesamtvorstand mit allen dazu gehörigen Funktionen. Alles in allem kommen dabei leicht 100 bis 150 Personen zusammen. Werner Elsässer zeigte auf, dass ein Ehrenamt eine hervorragende Möglichkeit zur Selbstentfaltung und Selbstbestätigung, für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit sei. Wir leisten auch alle einen wichtigen Beitrag zum sportlichen und gesellschaftlichen Leben in unserem Stadtteil und damit zur Lebensqualität in Schweinheim. Wichtig sei, sich auf neue vereins- und gesellschaftpolitisch wichtige Aufgaben in der Zukunft einzustellen. Er schloss seine Rede mit Anerkennung, Respekt und Dankbarkeit für die jahrelange, ja oft jahrzehntelange Treue zum Verein und für die Verantwortlichen und allen ehrenamtlich Tätigen in ihren verschiedensten Aufgabengebieten.

In seinem Grußwort sprach der Vereinsringvorsitzende Thomas Gerlach in heiterer und kurzweiliger Form über die „10 Gebote eines notorischen Mießmachers“ oder „Wie man einen Verein kaputt macht“. Nach dem Motto „Lasse Dich nie für ein Amt oder einen Ausschuss benennen oder wählen. Es ist doch viel leichter zu kritisieren als irgendetwas selbst zu tun. Sei jedoch stets beleidigt, wenn Du für ein Amt nicht benannt wirst“ oder auch: „Wenn Dich der Vorsitzende bittet, Deine Meinung zu einer wichtigen Angelegenheit zu äußern, dann sage ihm, dass Du dazu nichts zu sagen hast. Später aber erzähle jedem, was eigentlich hätte getan werden müssen.“ Gott-sei-Dank gäbe es aber solche Mitglieder nicht im Turnverein. Denn sonst könnte er dieses Jahr nicht sein 130-jähriges Bestehen feiern.

Jeder von uns sähe seine Vereinsmitgliedschaft aus einem anderen Blickwinkel, geprägt von seinen persönlichen Erfahrungen im Turnverein. Für jemanden, der z.B. 50 Jahre und mehr dem Turnverein angehöre, habe die Mitgliedschaft im Verein eine ganz andere Bedeutung, als z.B. für den Zwanzigjährigen, der in der Handballmannschaft spiele oder für den Dreijährigen, der erst seit kurzem beim Mutter/Vater/Kindturnen dabei sei. Aber gerade diese unterschiedlichen Blickwinkel, diese unterschiedlichen Erfahrungen seien die entscheidenden, prägenden Erfolgsfaktoren für den Turnverein! Erst diese machten die Erfolgsgemeinschaft von Vereinsmitgliedern aus – Junge und Alte, Aktive und Passive, langjährige und neue Mitglieder.

Thomas Gerlach endete mit der konkreten Bitte an die Anwesenden, sie mögen doch alle weitererzählen, was der Grund Ihres Tuns, Ihres Engagements im Verein sei, was Sie daran schätzen, warum Sie Freude an ihrem Tun haben, so dass bald schon andere Frauen, Männer und Jugendliche sagen: ich möchte dies auch tun, ich möchte mich ehrenamtlich einsetzen, mich für das Miteinander im Verein stark machen.
Zwischen den Ehrungen wartete die Tanzabteilung des TV Schweinheim unter der Leitung von Jutta Wießmann mit einer Tango Argentino-/Salsaformation auf. Als Abschluss versetzten 3 Paare die Anwesenden in die 20er Jahre zurück und verzauberten diese mit einer Charlestonpräsentation. Allen Tänzerinnen und Tänzern brachten ihre Auftritte stürmischen Beifall ein.

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft: Elmar Bachmann, Christina Bärschneider, Dieter Barth, Ulrike Baumgart, Petra Birk, Erwin Dahlke, Sonja Deckert, Deborah Deckert, Gerda Degend, Rosa Elbert, Hedi und Karl Elbert, Horst Fleckenstein, Emmi Gotsche, Ellen Helfrich, Elmar Hettinger-Schnatz, Sigrid Hock, Christel und Gerald Hubert, Josef Knotek, Brigitte Köhler, Christina Kolb, Helmut Kolb, Gerta Kolb, Sigrid Köth, Thorsten Kowarsch, Herbert Kraft, Robert Kuhnhäuser, Uschi Kullmann, Anneliese Kunkel, Frank Kutscher, Chritel Lahm, Bernd Mensch, Markus Neumann, Renate Oberle, Felizitas und Werner Philipp, Perter rady, Dr. Willi Reiland, Monika Reinelt, Cynthia Richter, Walter Rickert, Ingrid und Rudolf Roth, Sigrid und Konrad Sauer, Heiko Schadler, Markus Schadler, Fränzi Scheitzger, Brigitte Schneider, Andreas Schuck, Erwin Schwiertz, Bettina Stadtmüller, Elke Stöckinger, Melanie Streller, Steffi und Rainer Sunderdiek, Walter Syndikus, Adelheid Vorndran, Wolfgang Walz, Tina Weber. 40-jährige Mitgliedschaft: Irmgard und Robert Bahmer, Wolfgang Bartel, Marianne Beisler, Alexander Brandau, Michaela Dolatta, Klaus Göhler, Günter Heller, Heidi Kirchgessner, Thomas Kolb, Jürgen Selzam, Rudolf Syndikus, Lieselotte Welzbacher. 50-jährige Mitgliedschaft: Horst Anders, Ella Büttner, Anne Fey, Marga Hettinger, Walter Jäger, Walter Rickert, Erich Schadler, Ottmar Schnatz, Mechthild Schön. 60-jährige Mitgliedschaft: Elisabeth und Helmut Dietrich, Elisabeth Fuchs, Helmut Helfrich, Alfred Herberich, Amanda und Robert Kolb, Elisabeth Kolb, Gerhard Kolb. 70-jährige Mitgliedschaft: Hans Seidel. 75-jährige Mitgliedschaft: Josef Syndikus, Toni Staudt.

Wolfgang Bartel

1. Vorsitzender

Last changed: 23.02.2015 at 21:34:16

Back
  Login
TVS - Sport mit Herz.
FOLGE DEM TV SCHWEINHEIM AUF:
Facebook Google+
Impressum