Zum Inhalt springen

KW19 Handball

Mehr Infos zur HSG und zu den Teams finden Sie auf unserer Website www.hsg-aschaffenburg-08.de.

Vorschau:
14.05.2022 15:30 Herren 1 TSV Kirch-Brombach – HSG Aschaffenburg 08 Halle: Sporthalle Brombachtal
15.05.2022 15:00 Herren 2 TV Kleinwallstadt – HSG Aschaffenburg 08 Halle: Wallstadt-Halle Kleinwallstadt

Rückblick:
07.05.2022 17:00 Herren 1 HSG Aschaffenburg 08 – HSG Bachgau (0/0) 29/21
07.05.2022 19:00 Damen 1 HSG Aschaffenburg 08 – HSG Rodenstein e.V. (0/0) 20/29
08.05.2022 16:00 Herren 2 HSG Aschaffenburg 08 – HSG Hörstein/Michelbach (0/0) 29/25

Berichte:

weiblich E1:

TUSPO Obernburg – HSG Aschaffenburg 08 (7:10) 16:16

Tolles erstes Spiel gegen die TUSPO Obernburg

Die neu formierten E-Jugend Mädels der Jahrgänge 2012/13 hatten ihr erstes Spiel in Obernburg. In der ersten Hälfte im 2 x 3+3 Modus gelang es unseren Mädchen immer wieder mit guten Pässen nach vorne zu spielen und sich letztendlich zum Torerfolg durchzusetzen. Die stabile Abwehr war im zweiten Teil im 6:6 nicht auf allen Positionen durchzuhalten. Auch im Angriff fehlte dann manchmal das letzte Quentchen Kraft/Glück zum Erzielen eines Treffers. Es waren aber insgesamt viele schöne Aktionen im Spiel und es trafen etliche der Spielerinnen – weiter so an alle Mädels!
Es spielten, kämpften und hatten Spaß: Duygu, Josy, Mia, Anna, Emma, Ceyda, Janne, Mina, Elen, Mila und Clara

Herren 1:

HSG Aschaffenburg 08 – HSG Bachgau (18:9) 29:21

Souveräner Heimsieg gegen Bachgau II

Am Samstag Nachmittag um 17 Uhr empfingen die Aschaffenburger Herren die Gäste der HSG Bachgau II in Damm zum zweiten Spiel der Aufstiegsrunde.

Das erste Tor des Spiels fiel in der 4. Minute durch Matthias Schüssler für die Gastgeber. Die enorm starke Abwehr der Aschaffenburger ließ den Gästen sehr wenige Chancen, außerdem konnten aus Tempogegenstößen, nach einfachen Ballgewinnen, zahlreiche Tore erzielt werden. So stand es 8:1 für Aschaffenburg bis zur 15. Minute, in welcher die Herren aus Bachgau ihr zweites Tor erzielen konnten. Die Führung der Gastgeber legte bereits früh den Grundstein für einen erfolgreichen Ausgang der Partie. Eine konstant stabile Defensivleistung verhinderte zahlreiche Tore der Gäste, wodurch die Aschaffenburger Herren mit 9 Toren Führung in die Pause gehen konnten. (18:9)
Auch in der zweiten Halbzeit starteten die Gastgeber so stark, wie sie aufgehört hatten und konnten so den bereits großen Vorsprung aufrecht erhalten. Zeitweise gelang es Aschaffenburg sich um 12 Tore abzusetzen. Zum Ende der Partie erzielten die Bachgauer Herren noch einige Treffer, um den Abstand auf acht Tore zu verkürzen. Das reichte jedoch nicht aus, um den enormen Vorsprung aufzuholen und so stand es zum Ende des Spiels 29:21 für die HSG Aschaffenburg 08.
Tore: Philipp Zellner (10), Matthias Schüssler (1), Marcel Pfirsching (5), Daniel Zellner (2), Lars Gaida (4), Johann Bayer (5), Felix Braun (1), David Schießer (1)

Damen 1:

HSG Aschaffenburg 08 – HSG Rodenstein e.V. (9:11) 20:29

Den Start in die Abstiegsrunde völlig vergeigt

Nach einigen Wochen Pause sollte es am Muttertags-Wochenende endlich mit der ersten Partie der Abstiegsrunde losgehen. Als Gegnerinnen empfingen wir mit der HSG Rodenstein durchaus keine Unbekannte. Trainerin Susi Krenz stellte die Mannschaft in den vorangegangenen Trainingseinheiten sowohl in Abwehr als auch in Angriff, angepasst auf die vorhandenen Personalsituation, gut ein, erläuterte klar ihre Forderungen und eröffnete Optionen. So weit so gut… Auch die Ansprache direkt vor dem Spiel erinnerte nochmals an die Taktik und appellierte an den Kampfgeist der einzelnen Akteurinnen.

Anders als gewohnt, starteten wir diesmal gut. Auch wenn Johanna Fuchs mit dem 7 Meter Tor erst nach gut 2 Minuten das erste Tor erzielen konnte, gelang es uns in den folgenden Sequenzen gut zu kombinieren und eine stabile Abwehr inklusiv gut aufgelegter Carolin Hanaman auf die Platte zu stellen, sodass wir uns bis zum Stand von 5:1 absetzen konnten (11.Minute). Doch dann drehte sich das Blatt. Nichts wollte mehr gelingen, von den geduldig ausgespielten Chancen war weit und breit nichts mehr zu sehen. Technische Fehler reihten sich an Passungenauigkeiten, an Abwehrfehler, an Kräfteverlust und ehe man sich versah holte die Spielgemeinschaft aus Reichelsheim, Beerfurth und Fränkisch-Crumbach Tor um Tor aus, bis sie schließlich zum 7:7 ausgleichen konnten (22. Minute). Auch eine Auszeit konnte nicht den gewünschten Ruck durch die Mannschaft bringen. Bis zum Halbzeitpfiff hatte man weiter das Nachsehen, sodass beim Stand von 9:11 die Seiten getauscht werden mussten.

Durchatmen, Ruhe gewinnen, klare Ansagen waren die Gebote der Stunde. Man musste wieder an die ersten Minuten anknüpfen, und mit den Möglichkeiten, die zur Verfügung standen, Spaß am Spiel entwickeln und das Können auf das Feld bringen. So weit so gut… Die zweite Hälfte wurde angepfiffen und man wurde von dem Angriffbollwerk völlig überrannt. Der Plan der Widersacherinnen schien vollumfänglich aufzugehen. 4 schnelle Tore erhöhten den Zugzwang enorm (9:15 33.Minute). Denn auch in Halbzeit 2 konnte die Fehleranzahl leider nicht wesentlich reduziert werden. Die weiter schwindenden Kräfte und Absprachefehler in der eigenen Abwehrreihe bedingten es, dass man sowohl vorne als auch hinten an diesem Tag einfach zu wenig entgegensetzen konnte. Auch wenn Annika Heidemann auf schier allen Positionen ackerte und kämpfte wie eine Löwin und mit insgesamt 7 Treffern beste Schützin war, war ein Drehen der Partie nicht möglich.

Wieder mal lautet das Fazit „Mund abputzen, weiter machen“. Denn was anderes bleibt uns nicht übrig. Gegen die Mannschaft der HSG Bachgau 2 muss ein Sieg her, will man nicht Gefahr laufen, vielleicht doch noch auf die Abstiegsränge zu rutschen.
Die Partie wird am 20.05.2022 um 19:30 Uhr stattfinden. Die Halle werden wir nachreichen.
Tore: Teresa Brunner (1), Johanna Fuchs (3), Annika Heidemann (7), Rebecca Beißler (1), Janina Ortas (0), Michelle Schönmann (3), Daniela Mühr (3), Hanna Bauer (2), Fabienne Sauer (0), Carolin Breid (0), Alina Göbel (0), Sarah Di Canto (0)

Herren 2:

HSG Aschaffenburg 08 – HSG Hörstein/Michelbach (14:13) 29:25

Heimsieg in Damm

Am Sonntagnachmittag spielte die 2. Mannschaft der HSG Aschaffenburg 08 gegen Hörstein/Michelbach. Erst vor zwei Wochen absolvierte man das Hinspiel gegen die Gäste, das man knapp mit einem Tor gewann. Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Aschafftal letzte Woche war man auf Wiedergutmachung aus.

Den Start der Partie gingen die Aschaffenburger flott an und man zwang die Gäste zu einigen schwierigen Abschlüssen, welche von Torhüter Matthias Tiedge zumeist souverän pariert werden konnten. Folglich ging man mit 4:1 in Führung.

Anschließend kamen die Hörsteiner aber immer besser in die Begegnung und spielten ihre Angriffe lange und überlegt aus. Gleichzeitig machten die Aschaffenburger ein paar einfache Fehler im Angriff, was den eigenen Vorsprung schnell wieder schmelzen ließ. Über die Stationen 5:5, 10:10 und 13:13 entwickelte sich eine spannende Begegnung, die mit 14:13 in die Halbzeit ging. Carsten Meyer erzielte wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch das 14:13 mit einem direkten Freistoß. Trotzdem konnte man mit der eigenen Leistung nicht zufrieden sein, da man vor allem in der Abwehr zu viele einfache Tore aus dem Rückraum kassierte.
Zur 2. Halbzeit stellten die Aschaffenburger ihre Abwehr dementsprechend um und agierten nun deutlich offensiver. Dadurch wollte man die einfachen Rückraumtore der Gäste verhindern und gleichzeitig variabler im Deckungsverbund agieren. Nach dem 16:16 konnte man sich durch diese Umstellung zunehmend absetzen und kam zu einigen schnellen Toren über die erste und zweite Welle. Nach dem 19:16, 21:17 und 27:19 setze man sich entscheidend ab. Im Folgenden plätscherte die Partie noch ein wenig vor sich hin und die Gastgeber konnten noch ein wenig durchwechseln. Am Ende fuhr man einen verdienten Heimsieg ein.

Tore: Carsten Meyer (4), Peter Störger (7), Mario Bachmann (3), Thomas Gürth (3), Ingo Sauer (1), Julius Fuchs (2), Patrick Lippert (5), Matthias Tiedge (1), Erik Löffler (2), Jan Jäckels (0), Fabian Herold (1), Joachim Spielmann (0)